12. Februar 2011 - 9:41 Uhr

Standortbestimmungen in der SH-Liga – Derbys in der Verbandsliga!

Flensburg 08 muss gegen Henstedt-Ulzburg antreten (Foto:Nolte)
Flensburg (jös) - Nun geht es endlich los. Eine Woche nachdem der Auftakt bei den Fußballamateuren beinahe komplett ins Wasser fiel, starten die SH-Liga und Verbandsliga aus der Winterpause. Nur die Verbandsligapartie zwischen dem TSB Flensburg und TuRa Meldorf, wurde abgesagt. Dagegen erwartet Flensburg 08 heute den SV Henstedt-Ulzburg und will die gute Form der Vorrunde bestätigen. Der Anpfiff im Flensburger Stadion, ertönt um 14 Uhr. In der Verbandsliga, kommt es zeitgleich zu zwei hochinteressanten Derbys.

Flensburg 08 geht gegen die Gäste vor den Toren Hamburgs erstmals seit Jahren als Favorit. Denn die Mannschaft von Trainer Jens Martens hatte vor der Saison einen großen Umbruch zu verkraften. Drei gestandene SH- und Oberligaspieler, wechselten zum finanzstarken Aufsteiger FC Sylt und einer der dienstältesten Coaches der Liga, musste seinen Kader durch hoffnungsvolle Talente aus der Verbandsliga und sogar Kreisliga ergänzen.

Ein Wiedersehen gibt es für die Fördestädter mit einem ehemaligen Weggefährten. Vor seinem Wechsel nach Henstedt-Ulzburg, trug Deniz Türkoglu das Trikot der Blau-Gelben. Vor allem die Offensive, mit dem ehemaligen Kreisligatorschützenkönig Tim Ollenschläger, ist die stärkste Waffe des Martens-Teams. Allerdings ist die Abwehr der Gäste, mit 31 Gegentoren in sechszehn Spielen der Schwachpunkt. So stehen die Chancen, um die starken 08-Offensivspieler Timo Carstensen, Marcel Hansen,, Benjamin Seebauer und Vadim Gallinger nicht schlecht, um die drei anvisierten Heimpunkte einzufahren.

Zeitgleich stehen zwei interessante Derbys in der Verbandsliga auf dem Programm. In der Brahmsstraße in Flensburg, erwartet IF Stjernen Flensborg die zweite Mannschaft von Flensburg 08. Die „Sterne“ liegen nur drei Zähler vor einem Abstiegsplatz, so das die Mannschaft von Trainer Lars Meyer auf heimischen Terrain schon etwas unter Druck steht. Die 08 Reserve kann schon auf ein Pflichtspiel zurückblicken. Mit 3:2 gewann man am letzten Wochenende gegen den TSB Flensburg. Bei einem Sieg, kann der Tabellendritte, Tabellenführer Husumer SV wieder etwas mehr unter Druck setzen.

Auf dem Sportplatz in Streichmühle, erwartet Verbandsligaaufsteiger TV Grundhof im Angelnderby den FC Angeln 02. Beide Mannschaften kämpfen vehement gegen den Abstieg und liegen als Tabellensechszehnter und Siebzehnter nur durch einen Punkt getrennt auf einem Abstiegsplatz. Ein Sieg könnte den Gewinner auf einen Zähler (FC Angeln 02), beziehungsweise zwei Zähler (TV Grundhof) näher an den TSB Flensburg heranbringen, der mit 19 Punkten den ersten Nichtabstiegsplatz 14 belegt. Ein „Dreier“, ist für beide Teams also eigentlich Pflicht und den wollen die Gastgeber von Trainer Volker „Volli“ Klatt unbedingt einfahren.

Am morgigen Sonntag, um 14 Uhr, steht der ETSV Weiche beim SV Todesfelde auf dem Prüfstand. Der Aufsteiger steht mit 22 Punkten auf Platz sieben der Tabelle und hat einen Vorsprung von fünf Zählern auf die Eisenbahner, die als Tabellenvierzehnter selbst nur zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz aus der höchsten Landesspielklasse haben. Somit ist in Todesfelde zumindest ein Zähler Pflicht, um nicht weiter in die Abstiegszone zu rutschen und den Anschluss an das Mittelfeld zu wahren. Im Hinspiel trennten sich die Mannen von Ex-Profi Daniel Jurgeleit mit einem 1:1 Remis vom SV Todesfelde. Doch anvisiert werden sicherlich drei Punkte, denn eigentlich verfügt der ETSV Weiche über die besseren Einzelspieler. Für Spannung ist an diesem Fußballwochenende aber allemal gesorgt.

Kommentare


comments powered by Disqus