26. Mai 2011 - 10:59 Uhr

ETSV Weiche nach 1:0 Sieg über Flensburg 08 Kreispokalsieger!

Am Ende konnten die Weicher jubeln (Foto:Benjamin Nolte)
Flensburg (jös) - Der ETSV Weiche ist Fußballkreispokalsieger im Kreis Flensburg. Mit einem 1:0 nach Verlängerung, gewann das Team von Daniel Jurgeleit beim Lokalrivalen Flensburg 08. Dabei entwickelte sich auf dem sogenannten Kampfacker im Flensburger Stadion, ein spannendes Derby, das den Zusatz De Luxe verdiente. Denn beide Mannschaften boten von Anpfiff an, eine offensiv ausgerichtete Partie, die durchaus 5:4 für die Eisenbahner hätte ausgehen können.

Nachdem auf Seiten des ETSV Weiche Jonas Walter und Malla Kasumovic sich dem Tor annährten, war es bei Null Acht Timo Carstensen, der aber von Faruk Celik gerade noch geblockt werden konnte. In der zehnten Minute war es bei den Gastgebern Benjamin Seebauer der die Chance zum 1:0 hatte, doch den tückischen Aufsetzer lenkte ETSV Torhüter Andre Hagge mit den Fingerspitzen über den Querbalken. In der ersten Halbzeit hatten dann sowohl Seebauer für 08 und Walter für Weiche je zweimal die Möglichkeit zur Führung, verzogen aber ihre Schüsse jeweils knapp.

In der 53. Minute sorgten zwei Wechsel auf Seiten des ETSV für entscheidende Belebung im Spiel, als Jurgeleit Sascha Schwarzwald für die Offensive und Micha Dehner als Abräumer im Mittelfeld brachte. Nachdem Karli Melfsen in derselben Minute einen Freistoss ans Lattenkreuz hämmerte, bekamen die Gäste ein Übergewicht und die hundertprozentigeren Chancen. In der 58. Minute hatte Sven Beck binnen Sekunden die Doppelchance, den ETSV in Führung zu bringen. Doch zunächst stolperte er den Ball an den Pfosten, im Nachschuss scheiterte er am glänzend reagierenden Nils Bitterling, der mit einem Reflex zur Ecke klärte.

Fünf Minuten später lag der 08 Keeper bei einem Kasumovic Freistoss waagerecht in der Luft und konnte abermals spektakulär zur Ecke abwehren. Zwei Minuten später, war er gegen Celik wiederum Sieger. In der 66. Minute war dann 08 an der Reihe, doch Hagge parierte einen Melfsen Fernschuss im Nachfassen. Fünf Minuten später nahm Marcel Hill den Ball mit Vollspann, verzog aber aus halbrechter Position. Drei Minuten später, fand er in Hagge seinen Meister.

In der 84. Minute dann der größte Aufreger des Spiels. Nach Dehner Ecke, köpfte Beck auf das 08 Tor. Doch Hill lenkte den Ball mit dem Kopf und der Hand unter das Lattenkreuz. Dabei hatte der Ball die Linie überschritten, so das es Tor hätte geben müssen. Die zweite Option wäre ein Handelfmeter und die rote Karte für Hill gewesen. Doch für das Schiedsrichtergespann war die Aktion schwer zu sehen und das Spiel lief weiter. Im Gegenzug hätte beinahe Timo Carstensen das 1:0 für 08 erzielt, doch sein Kopfball war zu schwach und Hagge konnte parieren.

In der Schlussminute köpfte auf der Gegenseite Sandro Holland am Tor vorbei, so das es Verlängerung gab. Gleich nach dem Wiederanpfiff verzog für 08 Rinor Kuci, in der 95. Minute traf Kasumovic nach einer Freistossvariante nur den linken Außenpfosten. In der 99. Minute schlenzte Timo Carstensen aus halblinker Position, den Ball am langen Pfosten vorbei, drei Minuten später, verzog Kasumovic aus der Distanz. Der ETSV Weiche war aber während der zweiten Halbzeit und der Verlängerung präsenter, was sich in der 112. Minute auszahlte. Nach schönem Pass von Schwarzwald, traf Beck per Hackentrick wunderschön zum 0:1 für die Gäste ins 08 Tor. Bitterling hatte keine Abwehrchance.

Eine Minute später war der Schlussmann der Blau-Gelben auf dem Posten, als er einen Kaumovic Freistoss entschärfte. Bitterling hielt sein Team im Spiel, als in der 116. Minute das 0:2 gegen Schwarzwald verhinderte. Zwei Minuten später, traf der wenige Sekunden zuvor eingewechselte Erkan Yilderim nach einem Solo über das halbe Feld nur das Außennetz. Am Ende blieb es beim knappen, aber verdienten Erfolg für den ETSV Weiche, der damit zum vierten Mal in Folge den Kreispokal gewann. Dementsprechend zufrieden war ETSV Coach Daniel Jurgeleit nach dem Abpfiff. „Heute hat die Mannschaft gewonnen, die am Ende mehr wollte. Aufgrund der Mehrzahl und der hochkarätigeren Chancen, war es ein verdienter Sieg. 08 Torhüter Nils Bitterling hat einige Bälle sensationell gehalten“, freute sich der Ex-Profi über den Erfolg und war beeindruckt von der Torhüterleistung der Gastgeber. Und fügte hinzu. „Es ist immer schön einen Titel, wie den heutigen Pokalsieg, zu gewinnen.“

Kommentare


comments powered by Disqus