1. September 2014 - 0:01 Uhr

SG gewinnt Heimspiel gegen Melsungen deutlich mit 29:22 (16:11)

Holger Glandorf traf heute sechs Mal (Foto: Benjamin Nolte)
Der Spielmacher der Gäste Patrik Fahleren (Foto: Benjamin Nolte)
SG-Neuzugang Anders Zachariassen in Aktion (Foto: Benjamin Nolte)
Flensburg (alt) - In den ersten zehn Minuten der Partie lieferten sich die Teams einen offenen Schlagabtausch. In schneller Abfolge fielen die Tore auf beiden Seiten. Nach 10 Minuten stand es bereits 6:6. Mit Hilfe einer beherzt agierenden Defensive zog die SG dann allerdings davon. Melsungen kam in der zweiten Halbzeit zwar noch einmal auf zwei Treffer heran, doch die SG ließ in den letzten 25 Minuten lediglich sechs Gegentreffer zu.

Drasko Nenadic eröffnete die Partie mit dem ersten Treffer. Michael Allendorf, der mit insgesamt 10 Toren der beste Schütze des Spiels werden sollte verwandelte einen Siebenmeter zum 1:1. Im Gegenzug traf Anders Eggert per Siebenmeter zum 2:1. Mattias Andersson machte seine zweite Parade und Eggert verhinderte mit einem Hechtsprung, dass der Ball im Seitenaus landete.

In der fünften Spielminute erzielte Holger Glandorf, mit sechs Toren der beste Feldtorschütze der Partie, seinen ersten Treffer zum 4:2. Der Spielmacher der Gäste Patrik Fahlgren, der von 2009 bis 2011 das Trikot der Flensburger trug, verkürzte auf 4:3. Eine Zeitstrafe von Nenadic in der achten Minute wussten die Gäste zu nutzen und glichen zum 6:6 aus.

Die Defensive der SG ging nun beherzter zur Sache und das zahlte sich aus. Holger Glandorf traf zum 8:6 und 9:6. Lasse Svan erzielte das 10:6 und Jacob Heinl verwandelte im schnellen Gegenstoß das 11:6 ehe wiederum Glandorf das sechste unbeantwortete Tor der Gastgeber perfekt machen konnte.

Die Gäste konterten allerdings mit zwei Toren von Kreisläufer Marino Maric und einem Tor von Malte Schröder. Mit 12:9 in der 19. Minute blieb Melsungen in Schlagdistanz. Lars Kaufmann markierte den letzten Treffer zum 16:11 vor der Halbzeitpause.

Die ersten Minuten der zweiten Hälfte verliefen zunächst ausgeglichen. Allendorf traf per Siebenmeter für die Gäste und SG-Neuzugang Johan Jakobsson traf zum 17:12. in der 33. Minute verwandelte Anders Eggert einen weiteren Siebenmeter (Trefferquote vom Siebenmeterpunkt 100% 5/5). In der Folge war es nun Melsungen, die mit aller Macht den Anschluss suchten. Innerhalb von drei Minuten kamen sie auf 18:16 heran.

Flensburg ließ sich jedoch nicht beirren und schmetterte den Versuch der Gäste ab. Die beiden Außen Anders Eggert und Lasse Svan holten nach schönen Pässen von Kaufmann und Jakobsson zum Doppelschlag aus, den anschließende Siebenmeter verwandelte Eggert mit einem Heber gegen Per Sandström und machte im nächsten Angriff von Außen den 4:0 Lauf der SG zum 22:16 perfekt.

Michael Allendorf sorgte dafür, dass die Gäste nun nicht völlig unter die Räder gerieten. In der 44. Minute verkürzte er zum 22:17 in der 49. Minute zum 23:19. Auch die nächsten zwei Treffer zum 24:20 in der 51. und das 26:21 in der 57. Minute gingen auf sein Konto. Der in der 47. Minute für Anders Eggert eingewechselte Hampus Wanne gelangen noch beachtliche drei Treffer und Lars Kaufmann traf in der 58. zum 27:21 sowie zum Endstand von 29:22.



Kommentare


comments powered by Disqus