1. Februar 2013 - 10:35 Uhr

Interview mit SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke: „Es fallen gleich wichtige Entscheidungen“

SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke: „Es fallen gleich wichtige Entscheidungen“ (Foto: Benjamin Nolte)
Die Weltmeisterschaft ist vorbei, jetzt rückt wieder der Vereinshandball in den Mittelpunkt. Die SG Flensburg-Handewitt steigt gleich mit einem Programm ein, für das der klassische Begriff „englische Woche" nicht ausreicht. Am Dienstag (20.15 Uhr) gastieren die Rhein-Neckar Löwen wegen des Pokal-Viertelfinals in der Flens-Arena.

Am Donnerstag (19.30 Uhr) folgt der achte Spieltag in der VELUX EHF Champions League gegen Partizan Belgrad, und am Sonntag geht es gegen HBW Balingen-Weilstetten auswärts in der DKB Handball-Bundesliga weiter. Im Gespräch äußert sich SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke zum Rückrunden-Start.


Der Wiederbeginn hat es ja wirklich in sich. Wie kommt es zur Häufung der Termine in der nächsten Woche?

Dierk Schmäschke: Das ist den internationalen und nationalen Terminkalendern geschuldet. Die Weltmeisterschaft ist nun vorbei, da drängen sich dann sofort die anderen Wettbewerbe. Für Steffen Weinhold, Michael Knudsen, Mattias Andersson und unsere beiden Vize-Weltmeister Lasse Svan Hansen und Anders Eggert geht es sogar noch drei Tage früher wieder los. Sie sollen am Samstag beim All Star Game in Leipzig auflaufen. Einen Vorteil hat diese Termin-Ballung: Die Mannschaft kann den Rhythmus schnell finden, der sie bis zum Saisonende Anfang Juni begleiten wird. Auf jeden Fall kommt ein hartes, aber auch interessantes Rückrundenprogramm auf uns zu.


Eine wirkliche Aufwärmphase gibt es nicht. Schon am Dienstag geht es ja um sehr viel, oder?

Dierk Schmäschke: Da fällt gleich eine ganz wichtige Entscheidung. Nur wenn wir gegen die Rhein-Neckar Löwen gewinnen, tanzen wir weiterhin auf allen drei Hochzeiten und qualifizieren uns vor allem zum neunten Mal für das Lufthansa Final4. Für dieses Ziel brauchen wir eine Leistung wie gegen den THW Kiel, eine volle Halle und auch eine solche Stimmung und Unterstützung.


Gibt es denn noch Karten?

Dierk Schmäschke: Es gibt noch ausreichend Steh- sowie Sitzplätze in sämtlichen Kategorien an allen Vorverkaufsstellen.


Wie steht es um den Kader? Sind alle gesund?

Dierk Schmäschke: Seit Mittwoch sind mit Lasse Svan Hansen und Anders Eggert die letzten beiden WM-Fahrer wieder ins Training eingestiegen. Lars Kaufmann wird ins Team zurückkehren und Holger Glandorf unterzieht sich weiterhin einer intensiven ärztlichen Betreuung, Aber auch andere Akteure haben den Januar genutzt, um ihre Blessuren auszukurieren. Bei Petar Djordjic und Arnor Atlason wird die Reha-Phase noch etwas dauern, aber das wussten wir vorher. Insgesamt haben wir nun einen so breiten Kader wie lange nicht mehr.


Kurios: Im Februar steht kein einziges SG-Heimspiel in der DKB Handball-Bundesliga auf dem Programm. Zwei attraktive Möglichkeiten, die SG zu sehen, wird es dennoch geben. Die VELUX EHF Champions League macht es möglich.

Dierk Schmäschke: In der Tat. Wir freuen uns auf zwei attraktive Aufgaben. Ademar Leon kommt aus dem Land des aktuellen Weltmeisters, und auch der serbische Meister Partizan Belgrad steht für Handball-Tradition. In der europäischen Königsklasse haben wir zwar das Achtelfinale erreicht, wollen aber Erster oder zumindest Zweiter in der Gruppe werden. Dann hätten wir den Vorteil, im Achtelfinale das Rückspiel in der Flens-Arena bestreiten zu dürfen.


In diesem Zusammenhang ist eine „Blind-Date-Aktion" geplant, ist zu hören. Wie funktioniert das?

Dierk Schmäschke: Es wird leider noch eine Weile dauern, bis unser Achtelfinal-Gegner feststeht. Zudem können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht garantieren, ob wir am dritten oder vierten März-Wochenende in der Flens-Arena spielen werden. Deshalb gibt es ab 07.02.2013 bis zur Auslosung des 1/8 Finales am 26. Februar Tickets zu einem vergünstigten „Blind-Date-Preis“. Nähere Informationen zur Blind-Date-Aktion werden in der kommenden Woche bekannt gegeben. Man darf gespannt sein.

Kommentare


comments powered by Disqus