19. Februar 2011 - 15:41 Uhr

Schon wieder Scheiben an Büro der Linkspartei eingeworfen

Eine Polizistin vermisst die Beschädigungen an den Scheiben (Foto:Benjamin Nolte)
An der gesamten Fensterfront des Gebäudes wurden die Scheiben eingeworfen (Foto:Benjamin Nolte)
Flensburg (bno) - Bereits zum dritten Mal warfen in der Nacht zu Samstag unbekannte die Scheiben am Büro der Linkspartei im Flensburger Junkerholweg ein. Angefangen hatte die "Anschlagsserie" bereits im September, als zum ersten Mal Glasscheiben durch Steine beschädigt wurden. Anfang Januar diesen Jahres flogen mitten in der Nacht erneut Steine und zerstörten die Fensterfront des Parteibüros. Im September nahm auch der Staatsschutz Ermittlungen in dieser Sache auf.

Gegen vier Uhr in der Nacht zu Samstag informierten Anwohner die Polizei, als sie hörten wie Scheiben zu Bruch gingen, wieder war es das Büro der Linkspartei. Dieses Mal waren alle Scheiben des Gebäudes betroffen. Große Steine flogen ins Innere und verursachten einen grob geschätzten Schaden von ca. 2000 EUR.

"Die Taten sind politisch motiviert, anders kann ich es mir beim dritten Mal nicht mehr vorstellen", so der Ortsvorsitzende der Linkspartei Wulff Dreyer am Samstag. Erst gegen Mittag erfuhr er von den Beschädigungen am Parteibüro und stellte fest, dass es "ähnliche Steine waren wie im Januar". Die Polizei nahm bereits in der Nacht den Sachverhalt auf, kam gegen Mittag aber erneut in den Junkerholweg um weitere Spuren zu sichern.

Von den möglichen Tätern fehlt bislang jede Spur.

Kommentare


comments powered by Disqus